Unterstützung

„Wenn ich Fragen zur Mathematik oder Physik habe, unterstützen mich die Physiker am Institut tatkräftig: Es gibt immer jemanden, der mir gerne hilft.“ Sarah Pommerien, TU Braunschweig

Einblick

„Es gibt jeden Tag etwas neues zu entdecken.” Eike Schnorbus, Fraunhofer IST

Selbstständigkeit

„Tolles Gefühl, wenn man selbstständig an Versuchaufbauten basteln darf.” Susi Bittner, TU Braunschweig

Kreativität

„Hier kann ich eigene Ideen mit viel Kreativität und Engagement selbständig umsetzen. Das nötige Wissen vermittelt meine Ausbilderin.” Sebastian Reinert, PTB Braunschweig

Härtetest

„Mich auf eine interessante Aufgabe zu konzentrieren, fiel mir schon immer leicht.“ Finn Lenz, Fraunhofer IST

Anpacken statt zugucken

„Die Ausbildung ist vielfältig und ich lerne viele Bereiche der PTB kennen. Es ist kein eintöniger Bürojob – man kann aktiv an Versuchen teilnehmen". Laura Timm, PTB Braunschweig

Verantwortung

„Es macht Spaß an riesigen Beschichtungsanlagen zu arbeiten. Die Kollegen vertrauen auf unsere Mitarbeit, das ist ein cooles Gefühl” Yvonne Bruchmann, Finn Lenz, Fraunhofer IST

  • Unterstützung

  • Einblick

  • Selbstständigkeit

  • Kreativität

  • Härtetest

  • Anpacken statt zugucken

  • Verantwortung

Startseite

Genauer kann keiner - PTB

Wie spät, wie groß, wie schwer? Schon mit unserer Geburt fängt das Messen an und hört nicht mehr auf. Ob Blutdruckmessen beim Arzt, Zeitnahme und Dopingkontrolle im Sport, Strom- und Wasserzähler im Haushalt oder Schutz vor radioaktiver Strahlung – überall im Leben vertrauen wir auf die Verlässlichkeit von Messgeräten. Eine exakte Messtechnik ist die Basis unseres modernen Lebens und entscheidet mit darüber, wie schnell und wie gut wir in Zukunft neue Technologien einsetzen werden, die uns und der Umwelt nutzen, wie z.B. Elektroautos, regenerative Energien, Nanotechnologie oder neue Krebstherapien. An all diesen Themen wird in der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) geforscht. Sie ist eine Meisterin in der Kunst des Messens, der Metrologie, und spielt dabei auch international in der ersten Liga. Das gelingt jedoch nur mit erstklassigen Mitarbeitern, und daher legt die PTB großen Wert auf eine hochwertige Ausbildung. Hier sind überwiegend hauptamtliche Ausbilder im Einsatz, die pädagogisch und didaktisch gut geschult sind und den Auszubildenden nicht nur Fachwissen vermitteln, sondern auch dabei helfen, selbständig zu arbeiten und ihre eigenen Schwerpunkte zu finden.

Die PTB entwickelt Messtechnik und forscht in den Bereichen

  • Energie
  • Umwelt und Klima
  • Neue Technologien
  • Gesundheit
  • Sicherheit und Gefahrenschutz

Hightech-Institut mit langer Geschichte

Die Spitzenforschung der PTB blickt bereits auf eine lange Geschichte zurück: 1887 wurde ihre Vorläuferin, die Physikalisch-Technische Reichsanstalt (PTR), als weltweit erstes metrologisches Staatsinstitut in Berlin gegründet. Auch heute befinden sich zwei ihrer Abteilungen noch dort, doch die meisten der 1800 Mitarbeiter arbeiten am Brauschweiger Standort. Die PTB ist eine Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWI).